Aktuell

Interview mit der neuen Friedhofsgärtnerin Frau Vößing-Setzer
Mittwoch den 22. November 2017
Frau Vössing-Setzer lebt in Tönisheide, wo auch der Sitz ihres Garten-Landschaftsbau-Betriebes ist. Sie arbeitet seit 2000 als Friedhofsgärtnerin in Heiligenhaus und hat 2015 ihren Gärtnermeister absolviert, seit 2012 ist sie selbstständig. Geplant ist, dass sie in Zukunft 1x die Woche regelmäßig einen Bürotag auf unserem Friedhof haben wird und dort persönlich bis in die Abendstunden ansprechbar ist. „Und wenn man warten muss, dann in der gemütlichen Caféecke, die zukünftig entstehen soll“, so Frau Vößing-Setzer im Gespräch. So soll der Blumenpavillon in den Wintermonaten modernisiert und saniert werden und dann wird dort auch in Zukunft Blumenverkauf stattfinden. Direkt hinter dem Blumenpavillon wird eine Mustergrabanlage entstehen, in der alle Bestattungsformen unseres Friedhofes zu sehen sind.

Frau Vößing-Setzer möchte auf dem evangelischen Friedhof in Zukunft eine naturnahe Gestaltung vornehmen, d.h. die natürlichen Bereiche unseres Friedhofes sollen mehr herausgearbeitet werden und durch bestimmte Akzente betont werden. „Mich sprach schon von Anfang an der liebevolle, charmante Charakter des Friedhofes mit seinem schönen Baumbestand an; Der Friedhof vermittelt ein umarmendes, geborgenes Gefühl, dieses möchte ich in Zukunft mehr herausstreichen.“ „Der Friedhof hat einen eigenen Charme, und weist auch gute Strukturen auf, so sind die einzelnen Bereiche des Friedhofes zusammen harmonisch angelegt – etwas, was in Zukunft mehr herausgestellt werden muss.“ Insgesamt beschäftigt Frau Vößing-Setzer drei Mitarbeiter, die auch auf unserem Friedhof in Zukunft Ansprechpartner sind. Aus dem bisherigen Team wird Herr Jochen Krüger weiterhin auf unserem Friedhof arbeiten. Auf die Frage, welche Pläne sie für unseren Friedhof noch habe, sagte sie, ihr schwebe eine Friedhofsbroschüre vor, die sie gerne mit unserer Gemeinde entwickeln möchte, in der auch die besonderen Grabarten die wir auf unserem Friedhof anbieten, publik gemacht werden. „Vor allem die Grabkammern (pflegefreie Sarggräber mit kürzerer Liegezeit) und die Gemeinschaftsurnenanlage sind etwas Besonderes, über das wir aufklären müssen“, so Frau Vößing-Setzer.

Weitere Ideen sind Aktionen mit Kindern, z.B. der Bau von Insektenhotels, Friedhofstage d.h. spezielle Veranstaltungen auf dem Friedhof, etwa an Ostern oder Pfingsten, an denen vielfältige Aktionen auf dem Friedhof stattfinden können. „Etwas, was mir sehr am Herzen liegt, ist, dass der Eingangsbereich aufgewertet wird. Er ist die Visitenkarte unseres Friedhofes und er sollte freundlicher und offener gestaltet werden. Ich möchte es mir im Ganzen zur Aufgabe machen, dass der Friedhof zukünftig wieder zu einem Ort der Besinnlichkeit wird.“ 


Programm der Studienreise Portugal – Von Lissabon zur Algarve
Freitag, den 30. November 2017
Ablauf der Reise :
1. Tag
Flug Düsseldorf – Lissabon 
2. Tag
Stadtrundfahrt, Kirche und Turm von Belem, Besichtigung Hieronimuskloster
3. Tag
Schlösser und Kapellen in Sintra, Cabo da Roca, Cascais, Estoril
4. Tag
Tag zur freien Verfügung
5. Tag
Evora, Kathedrale von Evora, Klarissenkloster in Beja
6. Tag
 Tag zur freien Verfügung 
7. Tag
Westküste Algarve : Lagos, Sagres und Cabo de Sao Vicente
8. Tag
Ostküste Algarve : Olhao, Vila Real de St. Antonio, Tavira
9. Tag
Tag zur freien Verfügung
10. Tag
Flug von Faro über Lissabon nach Düsseldorf